Träger der Bildungsstätte St. Wolfgang

Kath. Jugendfürsorge in der Diözese Regensburg e.V.

Heute ist die Katholische Jugendfürsorge der zuständige Fachverband im Bistum Regensburg für die kirchliche Sozialarbeit auf dem Gebiet der Jugend- und Behindertenhilfe. Sie ist ein großes soziales Unternehmen und Rechtsträger von derzeit annähernd 70 sozial-caritativen Diensten, Einrichtungen und Beratungsstellen der Offenen Jugendhilfe, der Behindertenhilfe und der Rehabilitation mit derzeit 3.000 hauptamtlichen Mitarbeitern.

Die Fürsorge wird heute pro Jahr von über 25.000 Menschen in Anspruch genommen und gilt allen benachteiligten und hilfsbedürftigen Menschen unabhängig von deren Religion und politischer Weltanschauung. Die KJF leistet Hilfe und ist Lobby für Kinder- und Jugendliche, junge Frauen, Alleinerziehende, Menschen mit Behinderungen, Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose…

Vom Bischof beauftragt, versteht die KJF alle ihre Dienste als Teil des Caritas-Werkes der Kirche für die Gesellschaft. Für die vertrauensvolle, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen und den zuständigen Kostenträgern muss das Subsidiaritätsprinzip die Grundlage sein.

Die Satzung der KJF, die Grundordnung des kirchlichen Dienstes, die Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes und die staatlichen Sozialgesetze sind die wesentlichen rechtlichen Grundlagen der Arbeit. Das Aufgabenspektrum ist durch die jeweils gesellschafts- und sozialpolitischen Rahmenbedingungen mitbestimmt.

Durch verbandspolitische Interessenvertretung, Mitarbeit in Verbänden, die überverbandliche Kooperation und Kommunikation und den fachlichen Gedankenaustausch mit anderen Trägern und Trägerverbänden nimmt die KJF Einfluss auf die politische Willensbildung in sozialen Fragen.

Die KJF ist nicht nur in den bisherigen Handlungsfeldern tätig, sondern gestaltet auch vorausschauend künftige Aufgaben und Hilfsangebote mit.

Mehr Informationen zum Träger unter www.kjf-regensburg.de